Wartung

Wartung von Notduschen, Körperduschen, Augenduschen

Wartungsgegenstand
Unter Notduschen, Körperduschen werden im folgenden alle Notduschen-Einrichtungen nach DIN 12899 Teil 1 „Notduschen-Einrichtungen, Körperduschen“ und nach DIN 12899 Teil 2 „Notduschen-Einrichtungen, Augenduschen“

Wartungsintervalle
Notduschen, Körperduschen werden in regelmäßigen Abständen von 12 Monaten gewartet.

Wartungsumfang
Im Leistungsumfang der Wartung einer Notdusche, Körperdusche, Augendusche ist enthalten:

Allgemein

  • Allgemeine Überprüfung auf beschädigte Bauteile
  • Sichtprüfung des Oberflächenschutzes (Beschichtung)
  • Überprüfung der sachgerechten Nutzung
  • Überprüfung der normgerechten Kennzeichnung ( Warn- und Verbotszeichen ).
  • Installation und Montage:
  • Überprüfung der normgerechten Montage, vorgegebene Höhe und Freiraum
  • Dichtheit und Leckfreiheit der Verschraubungen
  • Überprüfung der Leichtgängigkeit der Bedienelemente
  • Funktion und Wirkungsweise:
  • Prüfen der Mindestwassermenge und des Fließdruckes
  • Prüfen der Wasserverteilung
  • Prüfen der Wasserqualität
  • Prüfen der Wirkungsweise der Absperrarmatur und der Betätigung
  • Prüfen der Einstellung des Duschkopfes und seiner Verstellmöglichkeiten
  • Prüfen der selbständigen Entwässerung des Duschkopfes

Dokumentation
Jede Notdusche, Körperdusche erhält eine Prüfplakette, die Sicherheitsüberprüfung und Wartungsleistung wird in einem Prüfprotokoll dokumentiert.

Wartung von Sicherheitsschränken

Wartungsgegenstand
Unter Sicherheitsschränken werden im folgenden alle Schränke nach DIN 12925 und DIN EN 14470, sowie Schränke ähnlicher Bauart verstanden.

Wartungsintervalle
 Sicherheitsschränke werden in regelmäßigen Abständen von 12 Monaten gewartet.

Wartungsumfang
Im Leistungsumfang der Wartung eines Sicherheitsschrankes ist enthalten:

Allgemein

  • Allgemeine Überprüfung auf beschädigte Bauteile
  • Sichtprüfung des Oberflächenschutzes (Beschichtung)
  • Überprüfung der sachgerechten Nutzung
  • Überprüfung der normgerechten Kennzeichnung ( Warn- und Verbotszeichen ).
  • Türen und Türfeststelleinrichtungen:
  • Überprüfung der Leichtgängigkeit der Türschließung
  • Funktionsprüfung der Türfeststelleinrichtung
  • Überprüfung der selbsttätigen Türschließmechanik
  • Überprüfung der Schließgeschwindigkeit
  • Brandschutz / Abluft:
  • Sichtprüfung der Tellerventile / Brandschutzklappen und der Schmelzlote
  • Sichtprüfung der Brandschutzstreifen
  • Funktionsprüfung der Abluftanlage
  • Funktionsprüfung des Feuerschutzriegels ( falls vorhanden )

Dokumentation
Jeder Sicherheitsschrank erhält eine Prüfplakette, die Wartungsleistung wird in einem Prüfprotokoll des Schrankes dokumentiert.

Wartung von Sicherheitswerkbänken

Wartungsgegenstand
Unter Reinen Werkbänken werden im folgenden alle Werkbänke der Reinheitsklassen 3 und 2 verstanden, die der VDI 2083, DIN 12950, DIN 12980, DIN EN 12469  entsprechen.

Wartungsintervalle
Reine Werkbänken werden in regelmäßigen Abständen von 12 Monaten gewartet.

Wartungsumfang
Folgende Leistungen sind Bestandteil des Wartungsumfangs:

Sicherheit / Abluft

  • Überprüfung des Ausbruchverhaltens
  • Überprüfung der Funktionsfähigkeit der Luftstromüberwachungseinrichtung inklusive der Sensoren (falls vorhanden)
  • Überprüfen des Filters auf Dichtheit, Durchlassverhalten (Abscheidegrad) und Festsitz.

Installation

  • Sichtprüfung der Armaturen und Rohrinstallationen
  • Funktionsprüfung der Elektroinstallation

Allgemeine Arbeiten

  • Allgemeine Überprüfung auf beschädigte oder verschlissene Bauteile
  • Sichtprüfung des Oberflächenschutzes (Beschichtung)
  • Überprüfung der Leichtgängigkeit aller beweglichen Teile
  • Überprüfung der ordnungsgemäßen Befestigung der starren Teile
  • Sichtprüfung von Fugenabdichtungen (falls vorhanden)
  • Überprüfung der normgerechten Kennzeichnung (Warn- und Verbotszeichen)

Test Inflow
Der Inflow-Test dient der Überprüfung der Ausbruchsicherheit im Frontschieberbereich. Hierdurch lassen sich Sicherheitsmängel ermitteln, die sich aus der Aufstellung oder durch Aufbauten innerhalb der Sicherheitswerkbank ergeben. Es kann festgestellt werden, ob Luftströmungen aus Zuluftanlagen oder geöffneten Türen die Strömungsverhältnisse innerhalb der Sicherheitswerkbank negativ beeinflussen. Durch Nachjustierung lässt sich der Luftstrom für jeden Aufstellungsort und jeden Versuchsaufbau optimieren. Dazu wird eine Bestimmung der Einströmgeschwindigkeit an vorgegebenen Punkten der Frontschieberebene durchgeführt und so untersucht, ob die vorgegebene Einströmgeschwindigkeit an jeder Stelle des Eingriffbereiches erreicht wird.

Test Downflow
Der Downflow-Test dient der Überprüfung der laminaren Strömung innerhalb des Gerätes. Hierdurch lassen sich Sicherheitsmängel ermitteln, die sich aus Versuchsaufbauten innerhalb der Sicherheitswerkbank ergeben. Es kann festgestellt werden, ob die Luftströmung zu stark (mögliche Verunreinigungen wg. Crosskontamination) oder zu schwach ist (keine ausreichende Verdrängungsströmung). Durch Nachjustierung lässt sich der Luftstrom für jeden Versuchsaufbau optimieren

Dokumentation
Jede Sicherheitswerkbank erhält eine neue Prüfplakette sowie ein Prüfprotokoll für den Laborbetreiber.

Wartung von Laborabzügen

Wartungsgegenstand
Unter Laborabzügen werden im folgenden alle Abzüge nach DIN 12924 (alle Teile) und DIN EN 14175 (alle Teile) oder Abzüge ähnlicher Bauart verstanden.

Wartungsintervalle
Laborabzüge werden in regelmäßigen Abständen von 12 Monaten gewartet.

Wartungsumfang
Folgende Leistungen sind Bestandteil des Wartungsumfangs:

Sicherheit / Abluft

  • Überprüfung des Abluftvolumenstroms
  • Überprüfung der Funktionsfähigkeit der Luftstromüberwachungseinrichtung inklusive des dazugehörigen Sensors (falls vorhanden)
  • Überprüfung der nach DIN erforderlichen maximalen Kraft zur vertikalen Verschiebung des Frontschiebers
  • Sichtprüfung der Frontschieberseile und Umlenkrollen,

Installation

  • Sichtprüfung der Armaturen und Rohrinstallationen
  • Funktions- und Sichtprüfung der Elektroinstallation

Allgemeine Arbeiten

  • Allgemeine Überprüfung auf beschädigte Bauteile
  • Sichtprüfung des Oberflächenschutzes (Beschichtung)
  • Überprüfung der Leichtgängigkeit aller beweglichen Teile
  • Überprüfung der Frontschieberarretierung (falls vorhanden)
  • Überprüfung der ordnungsgemäßen Befestigung der starren Teile
  • Sichtprüfung von Fugenabdichtungen
  • Sichtprüfung der Verfugung von Fliesentischplatten
  • Überprüfung der normgerechten Kennzeichnung (Warn- und Verbotszeichen).

Test Einströmgeschwindigkeit
Der Test Einströmgeschwindigkeit dient der Überprüfung der Ausbruchsicherheit im Frontschieberbereich. Hierdurch lassen sich Sicherheitsmängel ermitteln, die sich aus der Aufstellung oder durch Aufbauten innerhalb des Abzugs ergeben. Es kann festgestellt werden, ob Luftströmungen aus Zuluftanlagen oder geöffneten Türen die Aerodynamik des Abzugs negativ beeinflussen, oder Messaufbauten wie z.B. Destillationskolonnen die Luftströmung innerhalb des Abzugs zu stark verwirbeln. Durch Nachjustierung lässt sich der Luftstrom für jeden Aufstellungsort und jeden Versuchsaufbau optimieren. Dazu wird eine Bestimmung der Einströmgeschwindigkeit an vorgegebenen Punkten der Frontschieberebene durchgeführt und so die Ausbruchsicherheit untersucht.

Dokumentation
Jeder Abzug erhält eine Prüfplakette sowie ein Prüfprotokoll für den Betreiber

Sicherheit durch Qualität: Zertifiziert für belegbares Qualitätsmanagement und optimierte Prozesse nach dem Standard ISO 9001.

Logo HTM Laborservice HTM-Laborservice
Inh. Lilianna Meinlschmidt
Elbestr.6
35764 Sinn
Telefon:
Fax:
Hotline:
E-Mail:
0049 (0)2772-5720408
0049 (0)2772-5720409
0049 (0)0177 5720721
info@htm-labortechnik.de
Logo HTM Laborservice HTM-Laborservice Inh. Lilianna Meinlschmidt Elbestr. 6 35764 Sinn Telefon: Fax: Hotline: E-Mail: 0049 (0)2772-5720408 0049 (0)2772-5720409 0049 (0)0177 5720721 info@htm-labortechnik.de
Logo HTM Labortechnik
HTM-Laborservice Inh. Lilianna Meinlschmidt Elbestr.6 35764 Sinn
Telefon: Fax: Hotline: E-Mail: 0049 (0)2772-5720408 0049 (0)2772-5720409 0049 (0)0177 5720721 info@htm-labortechnik.de